fbpx

Spezielle Einsatzgebiete unserer mobilen AR Lösung.

Wir geben dem Werker zusätzliche Augen und Ohren:

In Kooperation mit den Fraunhofer Instituten entsteht, im Rahmen des FMD-Space Programmes, der “Frame Inspector”.

Unser aktuelles Projekt: Ultraschall-Inspektion von Klebeverbindungen

Beispiel für die Auswertung und Darstellung bei der Inspektion der Glasscheiben. Der Algorithmus stellt Schadensbilder in Form von B-Images, ähnlich wie in der medizinischen Diagnostik dar..

FORSCHUNGSFABRIK MIKROELEKTRONIK DEUTSCHLAND FMD-Space

Die FMD als Hochtechnologie-Inkubator für Innovatoren und Start-Ups kooperiert mit nxtBase bei der Entwicklung des “Frame Inspectors”

Industrietaugliches SmartGlass

HMT-1 nxtBase version

Frame Inspector

Sensor nxtBase

Die Kombination macht es aus.

Cloud nxtbase
Application layer nxtbase

Nächste Schritte im Projekt stehen bereits fest:

Evaluation der Ergebnisse im Netzwerk der FMD (Partner-) Institute

Unterstützung bei der Suche nach Partnern zur Fertigung und zur Leistungserbringung

Launch: ggf. weitere Unterstützung bei Suche nach Investoren, Team-/ Geschäftsmodellentwicklung, etc.  

Ihnen gefällt unser Projekt? Kooperationen ausdrücklich erwünscht. Melden Sie sich bei uns. Vielleicht passen wir zusammen.
BMBF-gefoerdert-deutsch-web
Kooperationsvermerk nxtbase fmd space

Das sollte unser Algorithmus für die SBB Cargo International können:

Es müssen Lastwagen, die auf der «Rollenden Autobahn» durch die Schweiz unterwegs sind, vor der Abfahrt auf die maximal zugelassene Höhe überprüft werden.

Dazu haben wir eine individuelle, mobile Lösung entwickelt.

Eingesetzt wurde ein spezieller Sensor, ein modifizierter Teleskop-Stab,

mit dem sich die Höhe digital messen lässt und welcher die Ergebnisse per Bluetooth an das SmartGlass bzw. Tablet oder SmartPhone App überträgt.
Von hier werden die Daten auf den Server zur Dokumentation, und Analyse gesendet.

Ihnen gefallen unsere Projekte und Sie haben eine Idee für einen PoC?

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, denn vieles ist bereits im Standard vorhanden und verfügbar.
Den Rest entwickeln wir zusamen mit Ihnen.

Welche Vorteile hat die Lösung für den operativen Betrieb?

Bisher werden die Höhen mit einem analogen Messstab ermittelt. Die Werte müssen vor Ort bei Dunkelheit, Wind und Wetter abgelesen und in ein Papierformular übertragen werden. Das ist ein umständliches Verfahren. Kommt es unterwegs zu einem Höhenalarm, weil zum Beispiel der LKW nicht mittig verladen ist oder sich das Fahrzeug gehoben hat, geht die Suche in den Papierdokumenten nach den Messergebnissen los.

Das soll nun für immer vorbei sein.

In Zukunft haben wir alle Informationen sofort auf Knopfdruck zur Verfügung und können direkt Auskunft über die gemessene Höhe geben. Zudem sind wir in der Lage, mit den gesammelten Daten sehr schnell Analysen durchzuführen. Etwa, ob sich bei bestimmten Speditionen die Probleme häufen.  

Hier gehts zum Original Artikel der SBB Cargo International https://blog.sbbcargo.com/30447/datenbrille/

SBB Cargo International